Arbeitssicherheit (SFK) und Brandschutz laut ASchG & ÖNORM

Schitter & Co setzt auf die  "wirtschaftliche und menschliche Gesundheit im Wechselspiel" von Unternehmen, Organisationen und andere Einrichtungen.

 

Durch die Implementierung einer Sicherheitsfachkraft (SFK) und eines Brandschutzbeauftragten wird ein Aspekt zum Unternehmenserfolg nachhaltig garantiert und dem Arbeitnehmerschutzgesetz  nachgegangen. Die rechtlichen Bestimmungen werden vom Arbeitsinspektion überprüft.  Vor allem können mit diesem Vorgehen schon jetzt bei Firmen ausgesprochene Strafen vermieden werden.

Im Zusammenhang mit dem geforderten  Sicherheit- und Gesundheitsschutz bietet  Schitter & Co ab sofort Sicherheitsbeauftragte und Brandschutzbeauftragte für alle Branchen an.

 

Zusammengefasst - Vorteile durch die Dienstleistung von Schitter & Co

Durch diese Umsetzung wird garantiert, dass die Vorgaben durch das ASchG rechtlich richtig eingehalten werden. Das beinhaltet die Sicherheit bei späteren Kontrollen durch die  Arbeitsinspektion.

Nicht die Kontrolle und die Beratung, sondern die professionelle Begleitung und Umsetzung ist die Aufgabe der Sicherheits- und Brandschutzbeauftragten.  Ziel der Beratung ist es -  Unfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Erkrankungen und damit Ausfallzeiten in Ihrem Unternehmen zu minimieren und die gesetzlichen Vorgaben  gem. ASchG  Sicherheits- und Gesundheitsschutz zu erfüllen. Damit wird begleitende Planung, sofortige Maßnahmenumsetzung  und Dokumentation,  sowie Wirkungskontrolle und korrigierende Maßnahmenableitung jederzeit möglich.

 

Was Sie erhalten:

 - Fachkraft für Sicherheitstechnik (SFK) inkl. Brandschutzbeauftragter

-  Grundevaluierung: Kennenlernen des  Betriebes und Dokumentation zu Risiken und     Sicherheitsstrategien

- Evaluierung und Eigenkontrolle/Erstellen, Umsetzen und Führen

- Einführung neuer Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffe

- Unterweisung bzw. Schulung Ihrer MitarbeiterInnen

- Ermittlung des sicherheitstechnischen Ist-Zustandes Ihres Betriebes

- Ermittlung der Prüffristen nach der Arbeitsmittelverordnung

- Unterweisung nach Unfällen in Ihrem Betrieb

- Gesprächen mit Behördenvertretern und Aufsichtspersonen nach Beanstandungen

- Erstellung von Betriebsanweisungen

- Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen

- Antwort auf alle Fragen rund um die persönliche Schutzausrüstung

- Ermittlung und Aufstellung des betrieblichen Brandschutzes